Eine Stunde Netz – Letze Ausgabe

12299167_10153534305592745_5549564552108508688_n

Geschichten aus dem digitalen Alltag: Wir sind in der Stadt unterwegs und lassen uns treiben. Mithilfe der Stadt-Entdecker-App “Dérive”. Gleichzeitig schlendern wir durch die letzten 47 Ausgaben der Sendung.

Read more…

Ello – Interview Paul Budnitz #1

Diaspora hieß die große Hoffnung, die uns von dem Dilemma befreien sollte, dass wir alle total Bock haben, mit unseren Freunden und Bekannten zusammen in einem sozialen Netzwerk zu sein, aber eigentlich gar keine Lust darauf, dass Facebook mit unseren privaten Daten alles machen kann was auch immer sie wollen. Das ist jetzt fast vier Jahre her und bisher hat sich Diaspora nicht durchgesetzt. Die Wahrscheinlichkeit, dass das noch passiert ist vermutlich auch eher gering.

Die Idee von einem sozialen Netzwerk, bei dem die Daten den Usern und nicht dem Betreiber gehören, die finden wir immer noch gut. Die findet Paul Budnitz aus New York auch gut. So gut, dass er zusammen mit sechs Kollegen genau so ein Netzwerk gebaut hat. Ello heißt es und Ello und will weder das große Geld verdienen, noch die Weltherrschaft. Es soll einfach ein Netzwerk sein, indem sich die User wohlfühlen und sich austauschen können, ohne sich viele Gedanken über Privatsphäre oder Datenschutz machen zu müssen.

Read more…

Eine Stunde Netz #1

Bild: DRadio Wissen

Die erste Eine Stunde Netz. Diesmal noch ein bisschen anders als in Zukunft. Ich habe mit DRadio Wissen Onlinechefin Anja Stöcker, Musikplanerin Conny Wonigeit und Redaktionsleiter Christian Schütte über die Usesrkommentare zum neuen DRadio Wissen gesprochen.

  • 1932597_669588026418266_1311181034_o
  • 1599690_669573113086424_1698010541_o
  • 1780263_669573236419745_444547514_o
  • 1961926_669573136419755_1862807364_o
  • 1799147_669573163086419_147159747_o
  • 1553044_669573183086417_1670206336_o
  • 1926236_669573253086410_85884101_o
  • 1669976_669573099753092_1322743157_o
  • 1890548_669573146419754_1038160164_o
  • 1913299_669573103086425_1461074249_o

#dradiowissenneu

Fotos: DRadio Wissen.

Am 19.2.2014 um 6:30 Uhr war es endlich so weit. Wir hatten es alles lange vorbereitet, das neue DRadio Wissen. Mit der neuen Morningshow Schaum oder Haase ging es los. Ich durfte Moderatorin Marlis in der ersten Woche zur Seite stehen. Angehört hat sich das ungefähr so:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

30 Minuten mit Daniel Höly

Weil es so spannend war, hier das ganze Interview mit Daniel Höly. Ich habe mit dem Erfinder von Shift über sein Printmagazin gesprochen, über unterschiedliche Lesegewohnheiten bei Print und Digital, über Finanzierungsmodelle, die Verantwortung und die Bedeutung von Verlagen und (ausnahmsweise mal) über die Zukunft (und nicht den Untergang) von Print.

Multimodale Verkehrsmittelsuche

Bild:  gynti_46 / Flickr / CC BY-NC-SA 2.0

Ein ziemlich sperriger Begriff für eine ziemlich coole Sache: eine App, die mir sagt, wie ich am besten von A nach B komme, unabhängig vom Verkehrsmittel. So kann die schnellst Route aus der Kombination verschiedenen Verkehrsmittel, wie Bus, Zug, U-Bahn, Car Sharing, Taxis, Leihfarräder, Mitfahrgelegenheiten bestimmt werden.

Langsam lesen

Bild:  Shift Magazin

Ein Printmagazin für Digital Natives? Spätestens auf den zweiten Blick klingt das gar nicht so abwegig. Im Netz werden Artikel mehr überflogen als gelesen. Kaum ein Online-Artikel wird zu Ende gelesen. Nicht mal ein Drittel aller Leser halten bis zu Hälfte eines Artikels durch. Die Antwort von Daniel Höly auf diese Problem heißt “Entschleunigung durch Print”. Wer sagt denn, dass Slow Media im Internet stattfinden muss? Ich stelle Shift, das Printmagazin von Daniel Höly und das Intern Magazine vom Briten Alec Dutson vor. Zwei Beispiele dafür, wie die Zukunft von Print aussehen könnte – ganz ohne Untergangsszenarien.

Eine Typologie der Trolle

Bild:  Patrik Hamberg / Flickr / CC BY 2.0

Im Netz wird getrollt. Das kann im besten Fall nervig sein. Im schlechtesten Fall wird Getrolle richtig hässlich. Doch wie geht man am besten mit Trollen um? Das Forum GuteFrage.net hat versucht, darauf eine Antwort zu finden und in der Studie KonTrolle in Social Media neun verschiedenen Trolltypen aufgeführt und den richtigen Umgang mit ihnen erklärt. Ich habe mir die Studie angeschaut und selbst mal ein bisschen getrollt, um besser zu verstehen, was in so einem Troll vorgeht.

Load More